Groß Flottbek - Stadtteilkultur im flotten und studentenreichen Elbvorort

Ein Flottbeker Nachmittag: Nach dem Italienisch-Kurs trifft man sich in der „Einkaufs-Meile“ der Waitzstraße zum Cappuccino. Ringsum zeigen sich prächtige Mehrfamilien-Villen; Groß Flottbek wirkt in sich geschlossen. Geschlossen stehen auch viele Flottbeker hinter ihrem kulturellen und sportlichen Engagement. Viele begannen im Turnverein ihre sportliche Karriere beim Mutter-Kind-Turnen und sind heute noch aktiv. Kommunalpolitisch engagieren sich die Flottbeker im Bürgerverein. Engagiert ist auch die Freiwillige Feuerwehr, die jährlich zum Feuerwehrfest einlädt. „Budenzauber“ der anderen Art bieten der Wochenmarkt sowie die vier Studentenwohnheime in der Nähe der Kirche; dank der Studierenden erfreut sich Groß Flottbek ewiger Jugendfrische. Ist es ein Zufall, dass sich hier auch die Volkshochschule befindet?

Freizeit

Beim ersten Blick auf den Kartenausschnitt dieses Stadtteils vermisst man Grünflächen. Nur ganz oben links, also in der Nordwest-Ecke, wo Osdorfer Landstraße und Heinrich-Plett-Straße zusammenstoßen, ist Grün zu finden. Es handelt sich um die Fläche des Elbe-Aktiv Spielplatzes und der östlich angrenzenden Anlage des Tennisclub Vier Jahreszeiten e.V. Etwas weiter südlich, am Hemmingstedter Weg, haben Reiter ihr Zuhause. Genau gesagt, der Norddeutsche und Flottbeker Reiterverein. Einer der vier Vereine in den Elbvororten, die auf eine über einhundert Jahre alte Tradition zurückblicken. Der Verein ist auch heute noch Veranstalter des jährlich stattfindenden Deutschen Spring- und Dressur Derby im legendären Derby-Park in Hamburg. Der Verein verfügt noch über eine zweite Reitanlage im Forst Klövensteen in Rissen. Zwei weitere Vereine verdienen noch Erwähnung: der Turnverein von 1901 Gross Flottbek e.V., die Geschäftsstelle ist in der Waitzstraße und die Groß Flottbeker Spielvereinigung von 1912 e.V. in der Notkestraße.

Bildung

In diesem kleinen Stadtteil gibt es eine Grundschule im Windmühlenweg und eine Vor- und Grundschule am Osdorfer Weg. Die Volksschule an der Straße Röbbek, die wohl älteste Schule Groß Flottbeks, wurde vor einigen Jahren geschlossen. Der Schulbau im historischen Zentrum dieses Stadtteils ist übrigens eines der wenigen erhaltenen Bauten, die die Geschichte des Ortes dokumentieren. Weiterführende Schulen hat der Stadtteil nicht mehr. Das Gebäude des ehemaligen Ernst-Schlee-Gymnasiums wird heute von einer berufsbildenden Schule genutzt. Die in Groß Flottbek wohnenden Schüler nutzen das große Angebot der Schulen in den angrenzenden Stadtteilen Osdorf und Othmarschen. An Bildungseinrichtungen für Erwachsene bietet Groß Flottbek die Volkshochschule in der Waitzstraße und das Johannes-Brahms-Konservatorium, eine staatlich anerkannte Musikschule, in der Ebertallee. Mittelpunkt des Stadtteils bildet die Groß Flottbeker Ev.-luth. Kirche, die von reetgedeckten Bauernhäusern umringt wird. Die 1911/12 von den Architekten Raabe & Wöhlecke entworfene Kirche bildet mit ihrem kupfergedeckten Turm das historische Wahrzeichen des Stadtteils

Kultur

Groß Flottbek rühmt sich mit dem 1948 gegründeten Bürgerverein Flottbek-Othmarschen e.V., welcher der zweitgrößte Bürgerverein Hamburgs ist. Neben kommunal-politischem Interesse wird auch Geselligkeit und Bildung gepflegt, indem er z.B. Konversationskurse (u.a. in Plattdeutsch) anbietet und mit dem eigenen Kulturverein Magnet 52, monatlich eine Stadtteilzeitschrift herausbringt.
Sie erreichen uns für alle Fragen, Exposés, Bewertungen und Hinweise
montags bis freitags von 9:00 bis 18:00 Uhr

Tel. (040) 86 62 43 - 0
sowie (24/7) per E-Mail: info@foersterhilms.de

Weitere juristische Kundeninformationen, eine Widerrufsbelehrung und ein eventuell benötigtes Widerrufsformular finden Sie mit folgendem Link:
https://www.foersterhilms.de/kundeninformationen